Tomte in Köln


Eigentlich war ich sehr sehr müde (Obama ist Schuld) und hatte eigentlich nur Lust, mich auf das Sofa zu legen und nichts zu tun. Doch die Tomte-Karten verfallen lassen? Nö. Also hinfahren. Zum Glück war das E-Werk in Köln nicht ganz so voll, so dass man am Rand sehr weit vorne sehr komfortabel stehen/lehnen/hängen konnte.

Es ging los mit „Heureka“. Erst bei dem Konzert habe ich so richtig gemerkt, dass die Jungs im vergangenen Jahr wohl ziemlich viel Interpol gehört haben mussten. Passt aber.

Später gab’s dann auch ein paar der ruhigeren Songs. Schönschönschön.

Und ein Video gibt’s auch. Ton ist aber extrem schlecht.

4 Antworten zu “Tomte in Köln”

  1. Marian sagt:

    Und wo is das Video nun?

  2. franziska sagt:

    Hochladen dauert an.

  3. Dennis sagt:

    Dick ist er geworden, der Thees…der letzte große Wal ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.