Dies und das (mal so richtig)

Ich räume gerade auf. Und falls es da draußen Leute gibt, die wissen wollen, was ich mir in den vergangenen Monaten zum „Späterlesen“ markiert habe, dem sei diese Liste ans Herz gelegt. (Vermutlich in umgekehrt chronologischer Reihenfolge)

Bewegende Geschichte im „Wallstreet Online Journal“: „When Alzheimer’s hit at 40

Katie Couric hat nicht nur Sarah Palin interviewt, sondern auch Sarah Silverman. Herausgekommen ist ein wirklich nettes Porträt.

——

Das irre lange Porträt über Arianna Huffington im „New Yorker

——

Die „Neue Zürcher Zeitung“ daüber, wie die „New York Times“ den Sprung ins Internet geschafft hat.

——

Hehe: Wie man eine Geschichte schreibt (für Geeks).

And never, ever, end with “but that’s another story.”

——

Dumm aber Schlau

——

HB-Chefredakteur Bernd Ziesemers Appell zur Rettung des Kapitalismus:

Nein, wir müssen nicht den Kapitalismus durch mehr Staat vor sich selbst schützen. Wir müssen aus dieser Krise lernen, wie wir die staatlichen Regeln und Rahmenbedingungen für die Märkte besser den Gefahren globaler Risikotransfersysteme anpassen. Und retten sollte man den Kapitalismus nur vor einem: seinen plattesten Kritikern in Deutschland.

——

Und es ist doch immer wieder spannend, wenn britische Medien über deutsche Verlagshäuser schreiben. The „Guardian“ über „The Bauers“.

——

Bloggen, bis der Arzt kommt in der „Brand eins“ (3/08):

Der von „Wired“-Chefredakteur Chris Anderson beschworene „Long Tail“ ist danach eine beinahe endlose Schleppe aus Millionen Blogs für persönliche Interessen und Vorlieben, die niemand liest außer den Autoren selbst. Der Kopf des Ganzen besteht aus ein paar Tausend Blogs, auf die der Rest der Online-Welt schielt und die so zum neuen Establishment geworden sind. „Wenn man die ganze Heuchelei über die Revolution des neuen Mediums Internet einmal abzieht“, giftet Keen, „regiert die Blogger letztlich alle der Wunsch nach Einfluss und finanziellem Erfolg. Das zieht eine bestimmte Sorte Mensch an – besessen, getrieben und nie zufrieden.“

Eine Antwort zu “Dies und das (mal so richtig)”

  1. […] (via Franziskpript) […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.