Im Delta Park in Essen

Herrlich. Wirklich. Der gesamte Tag. Schöne Musik. Ein paar Überraschungen (Muff Potter, The Kilians). Regen. Sonne. Und weil es schon so spät ist: Steckbrief zum Festival.

Gegessen: Bratwurst im Brötchen mit Ketchup UND Senf, Chips

Getrunken: Cola, Wasser, Radler (Kann mal einer irgendwo festschreiben, dass Alster verdammt nochmal mit Sprite gemischt wird?)

Mitgesungen: Beim Thees.

Das Puh-bin-doch-noch-jung-Gefühl: Element of Crime

Das Puh-bin-ich-alt-Gefühl: Rückenschmerzen vom vielen Rumstehen, wie klein sind bitte die Kilians-Jungs?, mit „Hallo, Frau Bluhm“ angesprochen werden und keinen Schimmer haben, woher man den jungen Mann nochmal kennt.

Die Überraschung des Tages: Der leider sehr unlustige Johann König sieht in echt zwar ein bisschen alt aus (ungefärbte Haare!), trug aber eine unheimlich gut aussehende Jeans und hat offenbar einen guten Musikgeschmack.

Johann König

Gisbert zu Knyphausen

Muff Potter

Simon den Hartog

Regen

Thees Uhlmann

Sven Regener mit Trompete

2 Antworten zu “Im Delta Park in Essen”

  1. Eva sagt:

    Hach, ich bin neidisch. Aber uh: krasser Regen! Gabs wieder Heiratsanträge?

  2. franziska sagt:

    Nein, keine Heiratsanträge. Gab’s beim letzten Mal welche? Wo wart ihr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.