Franzi Friesinger (oder so)

Franzi auf dem Eis

Beim Durchwühlen alter Fotos gefunden. Beinahe hätte mein Leben eine andere Laufbahn genommen. Ich war damals in der dritten Klasse, als ein paar von uns ausgewählt wurden, um zum Eisschnelllauftraining zu gehen. Dreimal die Woche, im Sommer wurden wir mit Konditionstraining fit gemacht und sobald es kalt genug war, ging es aufs Eis. Es gab eine Übung, die ich besonders hasste: das ewige Hüpfen auf Schnelligkeit, offenbar ein Super-Training für die Wadenmuskulatur.

Irgendwann bekamen wir Besuch von der Zeitschrift – in der Illustrierten „Für Sie“ sollte ein Porträt über unsere Trainingsgruppe erscheinen. Und irgendwie kamen die Redakteure auf die Idee, mich als eine der Protagonisten zu fotografieren und zu interviewen. (Unter einem der Bilder stand dann, dass das Rückwärtsfahren nicht unbedingt zu meinen liebsten Beschäftigungen gehörte.) Tja, und so entstand dieses Foto.

Bitte beachten Sie die selbstgestrickten Stulpen.

3 Antworten zu “Franzi Friesinger (oder so)”

  1. Hagersfield sagt:

    Das sind aber keine Schnellaufschlittschuhe, sondern Eishockey-Kufen. Kein Wunder, dass das nichts wurde ….
    (Bitte den begehrten Wanderpokal für Klugscheißer nun an mich verleihen)

  2. franziska sagt:

    Weiß ich, Mr. Klugscheißer :)
    Wir haben begonnen, auf Eishockey-Kufen begonnen und sind später auch auf andere Schlittschuhe umgestiegen. Aber zunächst waren wir nicht gut genug für die richtigen Schuhe!

  3. Hagersfield sagt:

    o.k., schweren Herzens gebe ich fairerweise den Klugscheißer-Pokal – vorübergehend – wieder zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.