August #2

Mein Lieblings-Bernd (Anmerkung: der großartige Bernd Begemann) bringt was Neues raus. Und zwar mit Dirk Darmstädter. Das habe ich am Sonntag mehr oder weniger durch Zufall herausgefunden. Denn der Bernd und der Dirk werden beim Bundesvision Song Contest (dieser Bundesländer-Wettbewerb von Stefan Raab) für Niedersachsen ins Rennen gehen. Diesmal steigt das ganze am 1. Oktober. Und ihr könnt dreimal raten, für wen ich sein werde. Das Lied, mit dem der Bernd und der Dirk dort antreten werden, kann man sich bei „Tapete Records“ zumindest in Auszügen anhören. Doof nur, dass ich dann wahrscheinlich im Urlaub sein werde.

Ich hatte heute Wochenende, verkürzt, weil nur ein Tag, den Rest des Wochenendes verschiebe ich, damit ich ein langes nächstes Wochenende habe. Lange geschlafen, dann im Bett rumgelegen, gefrühstückt, ein bisschen auf dem Handy rumgedaddelt. Ich habe ein neues Spiel entdeckt: „Blackout“. Das Spiel hat zwei Nachteile: Es macht süchtig und wenn man in der letzten Stadt ist, kommt man im zweiten oder dritten Level einfach nicht mehr weiter. Spiele, bei denen es keine Lösungsmöglichkeit gibt, sind doof. So.

Spazierengegangen, Kleiderschrank auf- und umgeräumt. Endlich. Eigentlich hatte ich noch Kuchenbacken auf dem Plan, aber bloggen ist ja vielleicht auch mal wieder eine interessante Abwechslung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.