Pisa

Platz der Wunder

Vieles, was ich an Florenz nicht ganz so dolle fand, ist hier toll. Die Altstadt ist nicht nur voll von Touristen, sondern gehört so ein bisschen zum Studentenviertel. Denn zahlreiche Unigebäude liegen hier ganz in der Nähe und so vermischt sich die Menschenmenge. Andererseits ist die Altstadtpromenade hier mit tollen Säulengänge gesäumt, die schützen vor der Sonne und es sieht toll aus. Vielleicht liegt es ja auch an den Studenten, aber Touristenrestaurants gibt es hier natürlich auch zuhauf. Doch scheint die Qualität einfach ein bisschen höher zu liegen.

Dom

Dann ist da noch der Dom, der ist von außen hier sicherlich nicht so sonderlich die Wucht, aber wenn man das Innenleben mit dem in Florenz vergleicht, holla, da liegt dann aber eindeutig Pisa vorn.

Dom von innen

Na, und dann hat Pisa hier diesen Turm, der wegen ein paar nicht ganz so fähigen Architekten schief geraten ist. Ein Turm, der sicherlich zu den beliebtesten Touristenattraktionen der Welt gehört – trotzdem läuft alles total gesittet ab und ohne Schlangestehen. Stattdessen kauft man ein Ticket, findet sich kurz vor dem anvisierten Termin ein und geht einfach nach oben (und irgendwann wieder runter). Sehr gut organisiert, muss man sagen.

Stadtmauer

Hatte ich die Natur erwähnt? Am Horizont sieht man die Berge, in der Stadt selbst gibt es einen frei zugänglichen Park, der von oben (aus dem Bus betrachtet) auch sehr gemütlich aussah, und ein bisschen raus in Richtung Flughafen gibt es eine Naturpark, in dem man Radeln oder Wandern oder Reiten kann. Es riecht da sehr toll nach Pinien.

Aussicht

Turm hochlaufen war dann übrigens doch ganz schön anstrengend -die glitschigen Mamorstufen, die je nach Lage ziemlich durchgelaufen oder eben abgesackt waren. Und dann diese Aussicht. Sogar das Meer glitzerte am Horizont.

2 Antworten zu “Pisa”

  1. Christian sagt:

    Ging uns ähnlich. Florenz ging gar nicht und Pisa war – eigentlich sogar überraschend, weil wir mit wahnsiinigen Touri-Horden gerechnet hatten – sehr schön.
    Meine Empfehlung nach 10 Tagen Italien ja: Lucca und auch San Gimignano.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.