Ein Buch, das dich an jemanden erinnert

Zwischen all meinen Büchern verbergen sich auch ein paar Kinderbücher, auch aktuelle. Während meiner Schulzeit habe ich viele meiner Wochenenden damit verbracht, in dem nahegelegenden Schullandheim für unseren Landkreis Kinderwochenenden zu organisieren. Oft machten M. und ich diese Wochenenden gemeinsam. Mal manschten wir das ganze Wochenende mit Pappmaché herum und bastelten lustige Figuren, mal brachten wir den Kleinen Zaubertricks bei und mal spielten wir Theater. Ein Ritual dieser Kinderwochenenden war am Abend das gemeinsame Sitzen in der Sitzecke. Jeder durfte ein Kuscheltier oder seine Kuscheldecke mitbringen und dann lasen wir vor. Es gab meist ein paar Bücher zur Auswahl, aber eins durfte nie fehlen: ein Buch über das Sams. Deshalb habe ich mir 2002 den neuen Teil „Sams in Gefahr“ sofort gekauft. Und immer wieder denke ich an diese Wochenenden mit M., die schönen Abende, die meist bis in die tiefe Nacht gingen, weil wir uns ja doch immer noch ein bisschen verquatschten.

(Alle Fragen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.