Unterwegs #3

Augenarzt. War seit 2008 nicht mehr da und die Arzthelferin bestand bei meiner Kontaktlinsenbestellung darauf, dass ich mal wieder zur Kontrolle komme. Ich bat darum, einen Termin mit kurzen Wartezeiten zu bekommen. Wegen des Babys. Kein Problem, hieß es und die Helferin checkte auch noch bei der Ärztin, ob das so in Ordnung gehe (und währenddessen quengelte das Früchtchen im Trageding).

10.40 Uhr: Fünf Minuten zu früh (Tschacka!) erreiche ich mit dem Früchtchen im Wagen die Praxis. Früchtchen schläft, weil es sich auf der Kö in den Schlaf gequengelt hat.

10.57 Uhr: Ich werde zur Voruntersuchung gebeten. Buchstaben erkennen, Früchtchen schläft.

11.01 Uhr: Zurück im Wartezimmer. Früchtchen schläft.

11.08 Uhr: Früchtchen wird wach und guckt sich erstmal um, wo es jetzt gelandet ist. Ich begrüße es herzlich und auch Henry, der Hund, sagt Hallo. Wir spielen.

11.17 Uhr: Genug gespielt, Früchtchen will auf den Arm. Ich zeige ihm die Praxis. Und die anderen im Wartezimmer.

11.31 Uhr: Ich brauch eine Pause, Früchtchen liegt wieder im Kinderwagen und wir spielen mit meinen Händen, Henry, dem Hund.

11.39 Uhr: Ich werde ungeduldig. Nun bin ich schon eine Stunde hier und nix tut sich. Währenddessen habe ich die Ärztin zweimal andere Patienten in ihr Behandlungszimmer holen gesehen und eine Vertreterin, von der sie zum Abschied Kontaktlinsenflüssigkeit geschenkt bekommen hat. Liegt es daran, dass ich Kassenpatientin bin?

11.43 Uhr: Ich gehe zur Sprechstundenhilfe und frage nach, wie lange es denn noch dauert. Ich hatte ja drum gebeten, dass man vielleicht Rücksicht auf mein Mitbringsel, das Früchtchen, nehmen könnte usw. Das Früchtchen ruft im Wartezimmer, ich gehe zurück.

11.51 Uhr: Ich komme dran.

11.59 Uhr: Fertig untersucht mit der Diagnose, viel besser zu sehen als beim letzten Mal. Was NichtvordemBildschirmhocken und Stillen doch so ausmacht. Neue Brille ist aber derzeit nicht so sinnhaftig, schließlich kann sich das alles ja auch mit dem Ende der Stillzeit wieder ändern. Und mit der Rückkehr in den Job.

12.01 Uhr: Früchtchen ist ungehalten und hat genug, wir gehen zur Toilette zum Wickeln. Wickeltisch steht in der Herrentoilette und ist ein zusammenklappbarer, der das Geradeliegen für das Früchtchen nahezu unmöglich macht. Also wickle ich es in einer Kuhle liegend, was nicht besonders einfach und für das Früchtchen auch nicht besonders entspannend ist.

12.11 Uhr: Wir verlassen die Praxis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.