27_2011

Instagram-Nutzer sind ein seltsames Volk. Die finden sogar solche Fotos gut.

.

*

Aufregende Woche gewesen. Erstens: Auf einer Hochzeit, also mit dem Früchtchen in der Kirche. Was leider schief ging, denn Orgel und die Akustik in der Kirche wirken wohl sehr furchteinflößend. Das Früchtchen verbrachte also mehr oder weniger die gesamte Trauung vor der Kirche. Zweitens: Kinderarzt gewechselt. Nachdem er dem Früchtchen ein Allergiemedikament verschrieben hat und ich nach dem Herumgoogeln völlig verunsichert war (Ja, soll man nicht, aber ich war auch nur auf Medikamentenherstellerseiten, ehrlich!), habe ich mich für eine zweite Meinung entschieden. Und die war völlig entgegengesetzt (Vorsicht Zitrusfrüchte! Vorsicht Erdbeeren! Dafür bitte viel Luft!), dass ich nun auch die weiteren Impfungen bei dem Neuen machen werde. Mannomann, meine Nerven. Drittens: ein Nachmittag am Unterbacher See.

*

Eine der besten Entscheidungen, von der ich nicht viel erwartet hatte: Pekip-Kurs. Der Hammer, wie viel Spaß das Früchtchen dabei hat, nackt mit anderen Kindern rumzuliegen, diese ab und zu mal zu beäugen und ansonsten wild herumstrampeln und MitdenArmenwedeln, neue Dinge entdecken und am Ende erstmal ein Schläfchen im Kinderwagen (Es schläft! Im Kinderwagen!). Hach.

*

Neue Früchtchen-Features: Die Pickelchen zählen ja nicht. Großes Interesse an den eigenen Klamotten, also in der Kategorie Dranziehen und Betrachten. Herr Affe wird nun mehr nicht nur in den Kopf gebissen, sondern in beiden Händen gehalten und von allen Seiten betrachtet. Auch den Wasserball kann es mittlerweile in der Hand halten und von der einen in die andere nehmen.

Ball spielen

*

Das beste, was einem als Mama passieren kann, ist ganz viele andere Mamas und Papas zu kennen. Irgendeinen guten Tipp gibt es immer.

*

Progress

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.