29_2011

Möhren

Die Woche begann gut: eine Zusage für die Kinderbetreuung. Ich hoffe, dass es bis zur Vertragsunterzeichnung dabei bleibt. Die Woche endete anstrengend: das Wetter. Und dann auch noch am Wochenende.

*

Und dazwischen? Besuch der Frau Mama, die ja jetzt Oma ist. Die nächste große Impfung, die das Früchtchen ausgesprochen gut überstanden hat, neue Schuhe, kein Yoga. Dafür Sushi und noch eine Hose, die wieder zugeht. Im Büro gewesen und die Baustelle bewundert.

*

Neue Früchtchen-Features: Das Früchtchen nimmt sich jetzt das Spielzeug selbst. Muss man nicht mehr anreichen. Beinchen werden immer höher gereckt und Füße sind vielleicht interessant!

*

Früchtchens erste Male: Brei, Möhrenbrei, den ich liebevoll zubereitet habe. Tag eins: interessiertes Betrachten, aber als der Brei in seinem Mund landete, verzog er den Mund und spuckte ihn wieder aus. Tag zwei: Vom Finger scheint’s zu schmecken. Ich bin gespannt. Zumindest haben wir es versucht. Mal schauen, ob wir nochmal ein paar Wochen warten.

Brei

*

Schon erstaunlich, wie viel Kram ein kleines Wesen innerhalb kürzester Zeit ansammeln kann.

Steh auf!

*

Und dann am Freitag und Samstag wieder dieses Kribbeln, weil ein Irrer 93 Menschen umbringt und weil Amy Winehouse stirbt. Ich dachte, ich hätte das so langsam im Griff.

*

Einmal sechs Stunden am Stück geschlafen. Yeah. Schöne Grüße vom Durchschlafen.

Eine Antwort zu “29_2011”

  1. […] Breierfahrungen gibts bei den anderen Müttern hier, hier und hier. Share this:TwitterFacebookLike this:LikeSei der Erste, dem dieser post […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.