Das Früchtchen in Berlin

Latte Macchiato in Prenzlberg #muddialarm

Zehn Dinge, die ich gelernt habe.

1. Ein Einzimmerapartment zu buchen war eine mittelgute Idee. Gut, weil mit Küchenzeile zur Zubereitung des Breigedöns, schlecht, weil nur ein Zimmer. Oder hätten wir das Babybett ins Badezimmer stellen sollen?

2. Es war eine gute Entscheidung, den Rührstab mitzunehmen.

3. Alle sind sehr freundlich und hilfsbereit beim Breierwärmen für die Fütterung.

4. Die Fußwege sind der Horror. Es gab kaum einen, der nicht kaputt war.

5. Es gibt ein paar wirklich schöne Kinderlädchen in Mitte und Prenzlauer Berg. Das Berlin-Baby soll Ökoschick tragen und mit Häkel- und Stricktieren spielen.

6. Es ist gar nicht so einfach, eines dieser Cafés in Prenzlauer Berg zu finden, in denen die Mütter mit ihren Kindern bei Latte Macchiato rumlungern. Die meisten Locations sind zugig, eng und laut.

7. Wickelgelegenheiten sind rar. Und damit meine ich auch ein schlicht einigermaßen unzugiger Boden.

8. Im Kleinkindabteil des ICEs gibt es genau einen Kinderwagenparkplatz.

9. Es gibt angeblich wirklich Zugabteile mit für Kinderwagen vorgesehene Parkplätze. Angeblich auf der Strecke nach München runter.

10. Essen in ungewohnter Umgebung kann die Essgewohnheiten durcheinander bringen. Nur Abendbrei, der geht dann doch immer.

Eine Antwort zu “Das Früchtchen in Berlin”

  1. percanta sagt:

    Zu 7.: In den ICEs 3er-Serie gibt es auch diesen Platz nicht. Dort ist das enge Kinderabteil dafür – zur Freude der Mitreisenden – zwischen dem Ruheabteil und der recht leeren 1. Klasse eingeklemmt, und bisher durfte ich dann immer statt den Weg zu verstopfen mit Kind und Wagen in die 1. Klasse. Würde ich an Ihrer Stelle auch versuchen. (Gleiches, wenn im proppenvollen Kinderabteil ein anderes Kind Fieber und/oder Magen-Darm-Grippe hat, die man nicht dringend mitnehmen möchte.) Zum letzten Posting: Dass es überhaupt Wickelräume im Zug gibt, habe ich trotz zahlloser Zugreisen mit Baby erst von Ihnen erfahren. Jetzt ist das Kind gerade sauber geworden, aber trotzdem Danke für die Info.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.