Wochenende

Erstens: Es gibt unfassbare schlechte Raststätten.

Zweitens: Es gibt unfassbar schlechte Raststätten, bei denen das Verpflegungssymbol meint, dass da eine Wurstbude steht.

Drittens: Es gibt Raststätten, die auf den ersten Blick unfassbar schlimm aussehen, sich aber im Nachhinein als kinderfreundlich entpuppen.

Viertens: Nie wieder werde ich ein böses Wort über ehemalige Transit-Raststätten verlieren. Nie wieder.

Fünftens: Ein Wochenende bei der Verwandschaft bedeutet nicht, dass man mal die Ruhe findet, in ein Buch zu schauen.

Sechstens: Ein Wochenende bei der Verwandschaft bedeutet nicht, dass man mal ausschlafen kann.

Siebtens: Ein Wochenende auf dem Dorf bedeutet nicht, dass man auf Enten trifft – ein Hoch auf die Stadt!

Achtens: Trending 2012: Wasserspielplatz.

Neuntens: Ich kann jetzt all die Spießer verstehen, die irgendwann raus ins Grüne ziehen.

Zehntens: Ich will eine Stadtwohnung, zentral gelegen, möglichst fünf Zimmer, Altbau. Mit Garten. Es ist also soweit.

Eine Antwort zu “Wochenende”

  1. Nico sagt:

    ich finde es toll auf dem Land, freue mich aber jedes Mal wahnsinnig über die Rückkehr in die Stadt. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.