8.11.2013

Es passiert selten, dass ich über Fernsehfilme noch lange nachdenke, besonders wenn ich diese gar nicht bis zum Schluss gesehen habe. Am späten Dienstagabend lief die ARD-Doku über die Familie von Yvonne Herber, einer Frau, die im Alter von 42 Jahren die Diagnose Alzheimer erhalten hat. Aufgehört zu schauen habe ich, weil es einfach viel zu spät geworden war. Geheult habe ich trotzdem. Hier der Welt-Text.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.