16 Tage zu viert.

Klar wollte ich eigentlich schon vorgestern geschrieben haben, aber so ist das am Anfang. Was man sich vornimmt, klappt eh nicht. Entweder gar nicht oder Stunden später oder mehr oder weniger leicht abgewandelt. Und deshalb fallen die Vormittagsverabredungen in dieser Woche weitestgehend aus: Der große Sohn ist nämlich krank sehr erkältet, zu schlapp für die Kita. Wenn schon, denn schon.

Aber so haben wir heute einen Ausflug unternommen, keinen anstrengenden natürlich, aber einen Ausflug. In die örtliche Bibliothek. Wer wie ich zuletzt eine Bücherei in der eigenen Jugend betreten hat, ist überrascht. Was es da alles gibt! Die Kinder- und Jugendabteilung ist so groß wie die Dorfbücherei meiner Jugend! Und der ganze Ausleihprozess so herrlich digital!! Gemeinsam haben wir uns für zwei Bücher vom Drachen Kokosnuss entschieden. Und wir waren das übrigens da in der Leseecke mit dem Baby, das lautstark die nächste Mahlzeit einforderte. Funktioniert (zumindest in dem Alter) übrigens: Vorlesen und Stillen gleichzeitig.

Erstaunlich ist, wie selbstverständlich der große Sohn den kleinen Sohn als neues Familienmitglied akzeptiert hat. Die Tatsache, dass er ein paar Monate in meinem Bauch gelebt hat und er nun ständig bei mir rumhängt, scheinen zu genügen, ihn ständig küssen, streicheln oder anderweitig herzen zu wollen. Geschwisterliebe, my ass. Trotzdem scheint er derzeit besonders die Momente zu lieben, in denen er ein Elternteil exklusiv in Beschlag nehmen kann. Legobauen, lesen, labern.

Manchmal habe ich meine Gelassenheit zurück, manchmal reißt der Geduldsfaden doch wieder zu schnell. Wenn die Mahlzeiten unendlich in die Länge gezogen werden. Wenn auf dem Sofa herumgesprungen wird, obwohl ich mehrfach darum gebeten habe, dies zu lassen. Wird. Muss.

Heute im Park gefragt worden, wie es denn jetzt so sei, mit zwei Kindern. Eine ordentliche Antwort konnte ich darauf noch nicht geben, auch weil ich mir nicht sicher war, ob sie eine ehrliche Antwort hören wollte. Chaotischer? Durchaus. Müder? Na klar. Schön? Auf jeden Fall. Zumindest bis zur nächsten Schrei- oder Bockattacke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.