Berlin mit Baby oder acht Dinge, die ich heute gelernt habe

1. Ein Baby braucht auch bei innerdeutschen Flügen einen Ausweis. Geburtsurkunde hätte es auch getan. Haha.

2. Ein Baby muss im Flieger auf dem Schoß sitzend mit diesem seltsamen Extragurt festgeschnallt werden. Auch wenn es sich sehr einfach rausheben lässt.

3. Die Spucktüte ist perfektes Babyentertainment für einen innerdeutschen Flug.

4. Mit Baby aufm Schoß lässt sich der Tisch nicht mehr herunterklappen.

5. Wenn das Baby während des gesamten Fluges keinen Mucks von sich gibt, bekommt es anerkennende Worte von den mitreisenden Geschäftsleuten.

6. Wenn eine Haltestelle einen Aufzug hat, heißt das noch lange nicht, dass dieser auch funktioniert.

7. Hieven drei Mütter ihre Kinderwagen die Treppe hinunter, weil der Aufzug defekt ist, wird nur der ersten Hilfe angeboten. (Ich war die zweite).

8. Und was machen eigentlich Rollstuhlfahrer? Und wie finden die eigentlich diese huckeligen Fußwege in Mitte? Oder meiden Rollstuhlfahrer Mitte? Kein Lädchen, das ebenerdig war, immer Stufen. Überall. Barrierefreiheit fürn Arsch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.