Noch eine Woche im August

Ein drittes Buch fertig gelesen: Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete. Am nächsten Tag in Längenfeld dann dieses Haus gesehen und gegrinst.

Das Ötztal ist wirklich ein sehr schöner Ort zum Urlaub machen. Auch eine zweite Woche.

Aqua-Dome
Wunderbare Hallen- und Freibad-Anlage, in der Kinder und Erwachsene Spaß haben können. Auch nebeneinander. Und wer keine Lust auf Kinder hat, geht halt in den abgetrennten Ruhebereich mit Sauna-Anlage. Habe ich natürlich nicht gemacht. Und konnte zwischendurch sogar auf der Liege die Augen zumachen.

Bergisel
Ich bin kein großer Skisportfan und fand es trotzdem mal ganz spannend, mir eine Skisprungschanze anzuschauen. Diese hier eignet sich dafür ganz hervorragend – je nach Windlage gibt es auch Showsprünge und wer kulinarisch noch etwas ausprobieren möchte, probiert die Bergisel-Torte. Einzigartig übrigens auch der Blick von ganz oben – auf Innsbruck, die gegenüberliegenden Berge und weiter unten – den Friedhof. Muss seltsam sein, dort runterzuspringen. Aber da kenn ich mich ja wie gesagt nicht aus.

Timmelsjoch
Mal in fast 3000 Meter mit dem Auto die Alpen überquert? Kann man machen, über diese Hochalpenstraße. Kostet Maut und ein paar Nerven, da es schon sehr hoch geht und die Serpentinen es durchaus in sich haben besonders in Kombination mit lebensmüden Motorradfahrern, die einen in jeder erdenklichen Kurve überholen, auch wenn man selbst gerade einen Fahrradfahrer überholt. Alter. Vor allem aber landschaftlich der absolute Hammer.

Schafwollzentrum
Wie wird eigentlich Schafwolle zu einem bunten Pullover oder Teppich? Kann man sich hier anschauen und erklären lassen. Echt toller Erlebnisladen.

Freizeit Arena Sölden
Natürlich gibt es auch im Ötztal diese Tage, da regnet es den ganzen Tag, die Berge versinken in den Wolken und es mag nicht aufbrechen. Mit Kids eine gute Gelegenheit, ins Schwimmbad zu gehen. Zwar sind auf diese Idee noch einige andere Menschen gekommen, aber dennoch hat sich das ganz gut verlaufen, so dass es gar nicht so auffiel.

Weniger highlightig fand ich jetzt den DJ-Ötzi-Brunnen mitten in Oetz, aber da die Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, wollt euch den nicht vorenthalten.

Die Rückfahrt nach Deutschland geht entlang der Zugspitze und dann recht schnell auf die Autobahn. An einem Samstag sogar fast ohne Staus und Düsseldorf empfängt uns bei Sonnenschein und 26 Grad. Die Hitze in der Wohnung lässt ahnen, wie unerträglich das Stadtleben in den vergangenen Wochen gewesen sein muss. Am Rhein ist es am Sonntag regelrecht gruselig: kaum Wasser drin, die Wiesen verbrannt, überall schwirren Wespen umher, Spaß macht das nicht. Aber zuhause zu sein, hat auch seine schönen Seiten: das eigene Bett, die vertrauten Wege. Aber noch träume ich von dem saftigen Grün der Berghänge. Auf bald mal wieder. Sehr bald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.