Die Highlights beim Grimme Online Award

Ich war auf den Grimme Online Awards und habe mich ziemlich gefreut, dass ein paar meiner Favoriten aus der Shortlist von immer 28 nominierten Projekten Preise abgeräumt haben. Spannend: Obwohl viele Projekte von etablierten Medienunternehmen nominiert waren, gewannen viele neuere Medienprojekte und Einzelkämpfer. Hier meine Favoriten und nein, der Cocktail aus der Tüte (siehe Foto) war zwar interessant, aber beim nächsten Mal wär mir ein Glas wieder lieber.

Krieg und Freitag: Wenn es nach mir gegangen wäre, hätte Krieg und Freitag schon einen Goldenen Blogger erhalten, aber da ich da nicht alleine entscheide, gab es jetzt eben den Grimme Online Award. Großartige Comics, die einfach gezeichnet wirken, aber es oft wirklich in sich haben.

Tincon: Die beiden re-publica-Gründer Johnny und Tanja Häusler haben vor ein paar Jahren die Tincon ins Leben gerufen, eine Digitalkonferenz für alle unter 21 Jahren. Zunächst in Berlin tourt die Konferenz mittlerweile durch ganz Deutschland ist eine tolle – und preiswürdige – Plattform geworden.

Wem gehört Hamburg? Auch herausragende Recherchen wurden belohnt, diese stammt von Correctiv und dem Hamburger Abendblatt und macht die Besitzverhältnisse auf dem Hamburger Wohnungsmarkt transparent. Spitzenmäßig, dass man schon daran arbeitet, die Arbeit auch auf andere Städte auszuweiten.

Techniktagebuch: Das wunderbare Blog hat 2016 bereits den Goldenen Blogger bekommen, da kann ein weiterer Preis auf keinen Fall schaden.

Mensch Mutta: Preisverleihung sind ja auch oft inspirierend und so lernte ich dieses Podcast-Projekt kennen, in dem einedas Journalistin ihre Mutter interviewt und mit ihr über ihr Leben in der DDR spricht. Menschelnder Geschichtsunterricht als Podcast sozusagen, werde ich mir auf meiner nächsten Reise auf jeden Fall mal anhören (und vergleichen).

Zu guter Letzt: In seiner Keynote gab sich NRW-Staatssekretär Nathanael Liminski ganz politikeresk und äußerte sich – wenig überraschend – wenig begeistert über das, was bei Youtube und Co. so geboten werde. Insgeheim freute es mich deshalb, dass nicht nur das Videoformat „Ultralativ“ als einziges Projekt in der Kategorie „Wissen und Bildung“ mit einem Grimme-Preis beehrt wurde, sondern auch das funk-Format „Einigkeit und Rap und Freiheit“.

(Der Text war Teil meines Newsletters, den du hier abonnieren kannst.)

Eine Antwort zu “Die Highlights beim Grimme Online Award”

  1. HerrStrudel sagt:

    Zum Mensch Mutta Podcast empfehle ich noch den Podcast Staatsbürgerkunde https://www.staatsbuergerkunde-podcast.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.