Bye, bye, V.i.S.d.P.

Oh nein! Gerade bei Thomas Mrazek gelesen, dass V.i.S.d.P. nun nur noch als PDF-Newsletter erscheinen wird. Ich hab das Medienmagazin immer sehr gerne gelesen. Klar, war das Magazin anzeigenfrei, aber ich hoffte, dass die Abos ausreichen, es zu finanzieren.

Jetzt also als PDF. Hoffen wir mal, dass der neue Newsletter in Zukunft ein bisschen inspirierter daher kommt als die Erstausgabe. Sonst muss ich mir noch Sorgen um Sebastian Esser (wir erinnern uns) machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.