Gossip Girl

Ich hab noch ne neue Lieblingsserie. Serena van der Woodsen taucht nach einem halben Jahr wieder in New York auf. Sie war aus der Stadt geflüchtet, nachdem sie mit dem Freund ihrer besten Freundin Sex hatte. Und ihre Rückkehr ist alles andere als einfach. Ihre Freundin Blair ist zutiefst verletzt, deren Freund Nate hat immer noch Gefühle für Serena und ihr Bruder Eric wollte sich umbringen, weshalb er noch immer in einer Klinik behandelt wird. Die Serie begleitet eine Gruppe von Freunden/Feinden/whatever an einer New Yorker Elite-Schule – sie sind die Kinder reicher Eltern. Der einzige, der nur der Sohn eines Künstler ist, ist Daniel Humphrey, ein gut gebildeter, sympathischer Junge, der zur selben Schule geht, aber nichts mit der Clique zu tun aber eine Schwäche für Serena hat. Die Geschichten vom „Gossip Girl“ erzählt, die alle über die Geschehnisse in dieser Freundesgruppe in ihrem Blog auf dem Laufenden hält.
Die Serie ist herrlich. Weil Blair Waldorf so herrlich bitchig ist. Weil jeder Charakter so viel Entwicklungspotenzial verspricht. Weil Frauenfreundschaften so herrlich unergründlich sind. Weil die Familien allesamt zerrüttet sind. Weil die Kerle alle höchst ansehnlich sind. Und dann alles noch so nett erzählt. Hab vorhin die ersten fünf Folgen der ersten Staffel gesehen und brauche dringend mehr davon.

8 Antworten zu “Gossip Girl”

  1. Sachar sagt:

    Tja, wenn Du wüsstest, weswegen sie wirklich verschwunden ist… :-)

  2. PatschBella sagt:

    „I’m Chuck Bass.“

    *seufz* Aber wen wundert’s Ed Westwick ist ja auch Brite.

  3. Eva sagt:

    @Sachar: Aber hallo! Mein Freund hat mir die erste Staffel besorgt, und ich habe erst Wochen später bemerkt, dass da drei Folgen fehlten – da gehts ja nochmal richtig zur Sache!

    Bis ich Chuck mochte, brauchte es ein paar Folgen – aber toller Typ.

    Viel Spaß, Franzi! Hast du es denn schon mit dem Vorgänger, The O.C., versucht?

  4. franziska sagt:

    The O.C.? Mmh, nö. Muss ich?
    Das baut aber nicht aufeinander auf, oder?

  5. Eva sagt:

    Nein, aber das ist im Grunde das Gleiche, nur eben an der Westküste. Und lustiger, dank der wunderbaren Rolle von Adrien Brody. Außerdem lassen sie da das Geld nicht so raushängen.

  6. franziska sagt:

    Ah ok. Aber das mit dem Geldraushängen passt ja auch irgendwie ganz gut zu New York.. ;)
    Bin gerade bei Folge 10 und doch recht verwirrt, dass Chuck Gefühle zu zeigen scheint. Wobei man sich bei dem ja nie sicher ist… noch mag ich ihn nicht. Aber vielleicht kommt das ja wirklich noch.

  7. Sachar sagt:

    O.C. im Vergleich zu Gossip Girl ist wie Manta gegen BMW 6er.

    Oder für Frauen wie Deichmann zu Manolo

  8. jessi sagt:

    Oh nein …ich schau das jetzt auch…und das Beste an der Serie ist doch eigentlich Chuck, war gleich mein Lieblingscharakter..aber stimme zu diese Blair ist auch herrlich und die beiden in der Kombination…sehr lustig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.