Südafrika (13)

Cango Caves

Die englische Besitzerin des Bed-and-Breakfasts in Wilderness macht ein tolles Frühstück und gibt sich viel Mühe das schlechte Wetter vergessen zu machen. Das ist eigentlich nicht schlimm, weil der heutige Tag ohnehin ein Autofahrtag wird. Erst geht es (mittlerweile regnet es nicht mehr) zu den Cango Caves. Mit die tollsten Tropfsteinhöhlen der Welt. Und riesig sind sie auch noch. Wir erhalten eine launige Führung durch die Höhlen, können tolle Fotos machen und schwitzen so langsam vor uns hin. Zwar ist es in den Höhlen relativ kühl, nur 19 Grad, aber die hohe Luftfeuchtigkeit macht das ganze ein bisschen anstrengend. Wir fahren weiter an unzähligen Straußenfarmen vorbei, treffen am Straßenrand auch ein paar Affen und irgendwann haben wir die Route 62 erreicht, die gerne mit der amerikanischen Route 66 verglichen wird. Ob sie ihr das Wasser reichen kann, kann ich nicht beantworten, es geht zumindest immer wieder ein paar Pässe hinauf, bergauf und -ab, an Feldern vorbei (auch an Ronnys Sex Shop, der gar keiner ist), bis wir irgendwann das verschlafene Montagu erreichen. Hier ist nicht viel, nur unzählige Pensionen, viele Häuser im victorianischen Stil und – weil Sonntag ist – nur wenigen Möglichkeiten der abendlichen Nahrungsaufnahme.

Route 62

Das geht dann doch alles gut und ich bin begeistert, dass es trotz allem schnelles Internet gibt.

Montagu

3 Antworten zu “Südafrika (13)”

  1. BeastyBasti sagt:

    Zeig uns Elefanten Fotos… die sind so großartig! :-)

  2. daniel sagt:

    Es ist doch klar das mit dem Regen. Also wenn ihr eine Tropfsteinhöhle besucht, sollte es vorher geregnet haben. Sonst gibt es doch nix zu tröpfeln, oder?

  3. Franziska sagt:

    Fotos gibt’s erst, wenn ich wieder in Deutschland bin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.