Woolworth? Ein Drecksladen

Es gibt ja nicht mehr viele Filialen. Kein Wunder, wenn man weiß, wie kundenunfreundlich einige so sind. Wie zum Beispiel die in Cuxhaven. Ich wollte mal sehen, was die dort für Babysachen haben. Man lernt ja immer noch dazu und erkundet auch die neue Einkaufswelt. Die Filiale dort ist groß, über zwei Etagen und natürlich sind die Kindersachen in der ersten Etage. Wo auch sonst. Natürlich prangt an der Rolltreppe ein großes Schild mit dem Hinweis, dass Kinderwagen auf der Rolltreppe nichts zu suchen haben. Ist ja auch ok, wird ja sicherlich einen Aufzug geben, denke ich und mache mich auf die Suche, ein Hinweisschild gibt es nämlich nicht. Nach einer Tour durch den Laden finde ich ihn. Es ist kein richtiger Aufzug, eher so ein Lastenaufzug, nicht sehr vertrauenserweckend, auch wegen des Schildes. Alleine darf man den Aufzug also nicht benutzen.

Ich suche mir also eine Begleitung und werde an der Kasse fündig. Also nicht, dass ich dort einen Mitfahrer finde, sondern einen Mitarbeiter, der eine Kollegin ausruft, die den Fahrstuhl fahren soll. Am Fahrstuhl wieder angekommen warten wir. Eine Minute, zwei, eine Weile. Dann habe ich genug. Dieser Laden hat es nicht verdient, kennengelernt zu werden.

(Und dann auch noch ein Deppenleerzeichen.)

6 Antworten zu “Woolworth? Ein Drecksladen”

  1. […] Bluhm hat versucht bei Woolworth einzukaufen. Macht sie wohl nie […]

  2. Piratenweib sagt:

    Ich find’s komisch, dass nur in Begleitung offenbar männlicher Mitarbeiter der Fahrstuhl benutzt werden darf. Was machen denn die Mitarbeiterinnen, wenn sie Lasten transportieren müssen?

  3. Hoffmann sagt:

    Bin ich auf den Kopf gefallen? Ich verstehe das Problem noch nicht ganz. Also klar, wenn ich erst Jahrelang im Geschäft rumlaufen muss um jemand zu finden der mir den Fahrstuhl bedient ist das ärgerlich. Aber ein Drecksladen? Ich würde sagen, da gibt es wohl zu wenig Mitarbeiter_innen und keinen ordentlichen Fahrstuhl. Und eine schlechte Warenverteilung ;-)

  4. Sehr geehrte Frau Bluhm,

    für die Erfahrungen, die Sie in unserem Kaufhaus in Cuxhaven gemacht haben, bitten wir Sie um Entschuldigung!

    Da wir in Cuxhaven keinen Kundenfahrstuhl haben (wie in vielen anderen Geschäften mit 2 Etagen), können wir
    unseren Kunden nur anbieten, über den Lastenaufzug und in Begleitung mit einem Mitarbeiter ins 1. Obergeschoss
    zu gelangen.

    Wie Sie vielleicht mitbekommen haben, sind wir seit Juli 2010 dabei, neue Woolworth-Kaufhäuser zu eröffnen
    und ältere Kaufhäuser zu modernisieren. Wir bitten daher um Nachsicht, wenn es in dem einen oder anderen
    Kaufhaus manchmal nicht so rund läuft.
    Wir arbeiten mit Hochdruck daran!

    Nichtsdestotrotz sind wir sehr dankbar für die Meldung von Missständen und nehmen Verbesserungsvorschläge
    seitens unserer Kunden und Besucher dankbar entgegen!
    Wir werden kurzfristig die Beschilderung verbessern und deutlicher auf die Umstände hinweisen.

    Vielen Dank für Ihr Interesse an Woolworth.

    Das Woolworth-Team

  5. franziska sagt:

    Liebes Woolworth-Team,
    danke für Ihre Rückmeldung. Ich hoffe, dass Sie mit der Modernisierung schnell vorankommen und auch das Konzept überdenken, Baby- und Kindersachen eventuell im unteren Geschoss anzusiedeln.

    Dass keiner Ihrer Mitarbeiter in der Lage war, uns im Aufzug zu begleiten ist ebenfalls schade und sicherlich nicht unbedingt eine Frage der Modernisierung sondern eine des zur Verfügung stehenden Personals.

  6. Antje sagt:

    HAHAHAHA! Ob Du es glaubst oder nicht – ich habe im vergangenen Sommer genau die gleiche Erfahrung gemacht – in der selben Filiale! Ich wurde allerdings in der (nicht sehenswerten) Kinderabteilung allein gelassen („Ich bin gleich wieder da, gucken Sie in Ruhe“) und kam da nicht wieder weg. Als ich über eine Klingel (oder war es ein Telefon?) nach mehreren Minuten die Dame zurück bitten wollte, war die genervte Antwort nur: „Ich hab doch gesagt, ich bin gleich wieder da!“. Ich habe dann ein bisschen Geld in dem Kinderklamottenladen gegenüber gelassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.