Spielst du noch Pokémon Go?

Erinnerst du dich noch, dass im Sommer 2016 das Spiel Pokémon Go veröffentlicht wurde? Das Spiel fürs Smartphone, bei dem man beim Herumlaufen durch die Stadt kleine Monster findet und diese einfangen und sammeln kann. An spannenden Schauplätzen gibt es virtuelle Pokéstops, bei denen man sich „Einloggen“ kann, um Punkte und Zubehör zu sammeln. Damals drehten alle irgendwie durch – hier in Düsseldorf war monatelang eine Straße an der Kö besetzt, weil es dort vier Pokéstops auf einmal gab und dort viele und vor allem seltene Pokémons auftauchten. In anderen Städten gab es ähnliche Versammlungen.

Und wie es bei Hypes so ist, irgendwann wurde es ruhiger, die Stadt Düsseldorf setzte durch, dass die Ballung an Pokéstops an diesem Standort verschwand und an das Rheinufer verlagert wurde – und damit war die Sichtbarkeit dieser Szene an diesem doch recht prominenten Standort futsch.

Das mediale Interesse nahm ebenfalls ab und als im Sommer 2018 in Dortmund das Pokémon GO Safari Zone Event an den Start ging, waren nicht nur Polizei, Medien, sondern auch die Veranstalter selbst von dem riesigen Interesse überrascht. Zehntausende Menschen fluteten die Stadt und den Park. „Spielt das denn noch irgendwer?“, schlossen viele von sich auf andere.

Denn Niantic, die Firma hinter dem Spiel, hat vielleicht zu Beginn ein wenig lange gebraucht, um neue Features auszurollen, aber seitdem dann doch viel getan, damit die Nutzer bei der Stange bleiben. Mittlerweile vergeht kein Monat ohne irgendwelchen neuen Highlights, keine Woche ohne eine Aktion. Mittlerweile hat jeder Nutzer Freunde, denen er Geschenke schicken kann, die vierte Generation an Pokemon wird gerade ausgerollt und jeder Nutzer kann Aufgaben lösen, um die begehrten Bälle, Beeren oder Tränke zu erhalten. Seit neuestem zählen auch gelaufene Kilometer, wenn das Spiel nicht aktiv ist für das Ausbrüten der Eier. Laut „PC Magazin“ ist Deutschland nach Umsatz das drittgrößte Land weltweit.

Was viele aus meiner Sicht unterschätzt haben? Die Verbindung von Realität und Spiel ist etwas, was eben nicht nur normale „Gamer“ anspricht. Zu gerne würde ich einen Blick in die Nutzerzahlen werfen. Meine Vermutung: Es sind auch zweieinhalb Jahre nach dem Start immer noch alle Altersgruppen vertreten. Nur eine von vielen Anekdoten: Mein Mann traf am vergangenen Wochenende am Rhein auf zwei ältere Damen und einen Mann. Eine der Damen war von dem Pokémon auf ihrem Smartphone völlig begeistert: „Den entwickele ich jetzt“.

Seit ein paar Tagen hat Niantic übrigens die überarbeitete Version des Pokémon-Vorgängers Ingress auf den Markt gebracht. Der mediale Hype hält sich bisher in Grenzen. Aber wenn ich in meinen vergangenen Jahren in der digitalen Welt eines gelernt habe: Unterschätze niemals Subkulturen.

(Dieser Text war Teil meines Newsletters. Hier kannst du meinen Newsletter abonnieren.)

2 Antworten zu “Spielst du noch Pokémon Go?”

  1. APunkt sagt:

    Gestern erst habe ich hier im Dorf einen Vater mit Sohn (sechs?) Gesehen, beide mit Blick auf jeweils ein Handy. Nachdem ich innerlich die Hände über dem Kopf zusammen geschlagen habe, dachte ich mir: Hoppla, Pokémon GO?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.