Social Media 2021: Netzwerke, Strategie und Co.

Vergangene Woche war ich zu Gast in dem Podcast „Was mit Medien“ und habe dort mit den Hosts Daniel Fiene, Dennis Horn und Sebastian Pähler über Social Media und deren Bedeutung für Medienschaffende und darüber hinaus in 2021 gesprochen. Herausgekommen ist ein launiges Gespräch, das du dir hier anhören kannst. Ich dachte mir: Da kann ich doch auch nochmal hier ein paar Aspekte für dich hervorheben.

? Die öffentliche Debatte um Social Media Ich glaube, die wird 2021 noch einmal lauter werden – auch wegen des politischen Drucks. Wie funktionieren die Kanäle, wer entscheidet, wer gesperrt wird? Da werden wir noch viele Diskussionen erleben.

? Engagement rules Hast du die jüngste Update-Ankündigung von Facebook gesehen? Auch Seitenbetreiber bekommen mehr Möglichkeiten, mit ihrer Community zu interagieren. In der Arbeitsrealität vieler Redaktionen und Abteilungen hat bisher das Erstellen von Inhalten die größte Aufmerksamkeit bekommen. Das muss sich ändern: Ein Switch zur aktiven Community-Arbeit ist nötig. Bei Instagram und Linkedin hat Engagement in und mit der eigenen Community bereits eine übergeordnete Bedeutung.

? Die ultimative erste Frage Was möchte ich eigentlich erreichen? Das ist sie, die Frage, die du dir beantworten solltest. Denn: Nur weil viele gerade über einen Kanal reden, heißt es noch lange nicht, dass du damit etwas bewirken kannst. Zumal du ja auch noch wissen musst, ob der Kanal dann überhaupt geeignet ist, deine Ziele zu erreichen. Gilt nicht erst seit 2021, aber wurscht.

? Es gibt nicht DAS Netzwerk, auf dem du sein musst Auf welchem Netzwerk du aktiv werden solltest, hängt damit zusammen, was du erreichen möchtest. Willst du vor allem Millennials ansprechen? Dann könnten Tiktok und Instagram etwas für dich sein. Willst du den gesellschaftlichen Diskurs mitbestimmen? Dann schau dir Twitter genauer an. Willst du eine breite Masse ansprechen, aber gleichzeitig in ganz bestimmte Zielgruppen kommunizieren und eine enge Beziehung aufbauen? Dann könnte es richtig sein, dich doch nochmal ausführlicher mit Facebook zu beschäftigen. Möchtest du dich beruflich positionieren? Dann könnte Linkedin eine gute Möglichkeit sein.

? Pinterest Für mich eines der unterschätztesten Netzwerke. Gerade, wenn es um Reichweitenaufbau geht. Und es gibt einige Medienmarken, die dort sehr erfolgreich sein könnten.

? Twitch Hast du die Meldung gesehen: Der spanische Twitch-Streamer TheGrefg enthüllte am Montag einen „Fortnite“-Skin und dabei schauten mal eben zwei Millionen Menschen zu. Meldungen wie die zu Otto, werden wir in diesem Jahr sicherlich häufiger hören.

? Discord Kein klassisches soziales Netzwerk, aber eine Plattform, die sich extrem gut für alle möglichen Dinge eignet, die vielen Kommunikatoren wichtig sind: Communityaufbau und -pflege, kollaboratives Arbeiten, Gaming usw.

Der Text war Teil meines wöchentlichen Newsletters. Hier kannst du ihn abonnieren.

Du willst Social Media stärker nutzen? Regelmäßig biete ich in meiner Akademie Live-Onlineseminare und Workshops an. Schau doch auf meiner Website vorbei, ob ich dir mit eins meiner Seminare helfen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.