Ricky!

Warum gibt’s den eigentlich nicht auch auf deutsch? (Und jetzt nicht mit dem Herbst kommen, bitte.)

(via)

Klatschmohnwiese gerettet!

klatschmohnwiese.jpg

Nur falls ihr euch Sorgen gemacht habt: Ich habe den Kampf um die Klatschmohnwiese gewonnen. Die Gefahr ist gebannt.

Hihi.

Der Doping-Krimi

Wer mich kennt, weiß, dass ich es mit Sportberichterstattung nicht so habe. Schon gar nicht mit Radsport, dies sollte jeder bedenken, der jetzt weiterliest. Denn vielleicht liegt es daran, dass ich mit großer Begeisterung heute das Spiegel-Interview mit Jörg Jaksche gelesen habe. Begeisterung deshalb, weil sein Geständnis – entgegen der letzten Dopingbeichten, die ich berufsbedingt verfolgt habe – wirklich konkret war und sich auch auf eine Zeit bezog, die nicht verjährt ist. Begeisterung auch deshalb, weil es sehr plastisch macht, mit welcher Systematik und Unverfrorenheit die so genannten Sportler an Doping herangegangen sind/ herangehen und wie selbstverständlich diese Art des sportlichen Betruges dort ist. Und Begeisterung dafür, in welchem Format die Spiegel-Leute die Geschichte Jaksches erzählt haben: diese Abwechslung zwischen Fragen und Antworten und Einschüben, die das damalige Geschehen während der Touren erläuterten und Zusammenhänge klar machten. Hat Spaß gemacht.

PS: Puh, Glück gehabt. Der Experte fand das Interview auch lesenswert.

Blog-Geburtstag

Äh, beinahe hätte ich ihn wieder vergessen: den Blog-Geburtstag. Denn diese Webseite gibt es mittlerweile seit vier Jahren. Und wär es mir nicht gerade eben erst eingefallen, gäbe es vielleicht sogar Kuchen. Oder Früchte (hihi).

< befindlichkeitsmodus an >
Natürlich könnte ich jetzt noch ein bisschen jammern, dass es mittlerweile gar nicht mehr so leicht ist, regelmäßig was zu schreiben, dass mich das Layout manchmal nervt und ich schon länger über was Dreispaltiges nachdenke, dass ich manchmal mit dem Gedanken spiele, die Kommentare zuzumachen oder ganz mit dem Schreiben aufzuhören. Vier Jahre ist ne verdammt lange Zeit, so lange habe ich es nichtmal durchgehalten, regelmäßig zu stricken, malen, tanzen, und was man sonst so in der Freizeit macht.
< / befindlichkeitsmodus aus >

An die Düsseldorfer Leser

Die Blogger treffen sich mal wieder. Und zwar am Freitag im Freiligrath. Meines Wissens sind auch Nicht-Düsseldorfer willkommen. Ich würde mich zumindest sehr über ein paar neue Gesichter freuen. :)

Und nochmal zum Mitschreiben:
Wann is das? Freitag, 6. Juli ab 20 Uhr
Wo is das? Im “Freiligrath”, Neusser Str. 133 (direkt an der Bilker Kirche)
Wie komm ich da hin? Erreichbar mit 708, 709 und der S-Bahn (Haltestelle: Völklinger Str.) oder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder halt mit dem Auto, Parkplätze gibt’s aber nicht viele.
Muss ich noch was tun? Ja, zwei Dinge. Kurz der Lu ne Mail schreiben, damit sie dich in den Verteiler mit aufnehmen kann. Zweitens: Erscheinen.

Emo Elmo

Hach, „Tickle me Elmo“ war großartig. Jetzt gibt’s auch noch die Emo-Variante: